Risiko und Gewinnsicherheit

  1. Wenn Sie mit binären Optionen handeln ist es ratsam, nicht mehr als 5 % Ihres Gesamtkapitals pro Option einzusetzen. Ein gutes Risikomanagement ist sehr wichtig auch ein es kleine Beträge sind! Als Neuling bei einem geringen Startkapital ist es schwer diese Regel einzuhalten, doch mit fortschreitend hohen Kapital sollten Sie diese Regel beherzigen und das 5 % Modell einhalten.
  2. Die Kursbewegungen sollten Sie, wenn möglich gleichzeitig auf einer zweiten Platform beobachten, so ist es Ihnen besser möglich die Tendenzen zu beurteilen. Die online gestellten Kurse sind bei anderen Plattformen leicht unterschiedlich. Dabei ist zu beherzigen, dass die Tendenz kein 100 %-ige Gewinnsicherheit bieten. (auch im Jahr 2017 empfehlen wir den Broker 24option)
  3. Wählen Sie Ihre Order „PUT oder CALL “ erst kurz vor Ablauf der Option im System. Das Risiko kann so minimal gehalten werden. Das ist vor allem in schwankungsintensiven Märkten von Bedeutung.
  4. In 80 % der Fälle bewegt sich der Kurs in die Gegenrichtung der Tendenz kurz vor Ablauf der vorhergehenden Option.
  5. Bei kurzfristigen starken Ausschlägen des Kurses kaufen Sie die Option in die Gegenrichtung. Das Pendel schlägt in die Gegenrichtung aus ehe es die „eigentliche“ Richtung einschlägt.
  6. Ein guter Trader hält seine Trades übersichtlich. Es sollten maximal vier Handelsinstrumente genutzt werden und nie mehr als zwei Trades zur gleichen Zeit sein.
  7. In recht volatilen Märkten sollte eine Option zum Ablauf des Handelstages gewählt werden und nicht eine die in einer Stunde abläuft. Bei Rohstoffen und auch bei Devisen ist es rentabel!
  8. Verzichten Sie auf unsinnige Trades. Dann können Sie am Monatsende mit satten Gewinnen rechnen.
  9. Machen für den Tag Schluss, wenn es gute Gewinne gab. Setzen Sie sich klare Ziele und nehmen Sie Ihre Gewinne mit. Am nächsten Tag geht es weiter. Neuer Tag neues Glück.

Überlassen Sie das Traden nicht allein den Finanzprofis. Jeder Laie kann es genauso gut, wenn er ausreichend informiert ist!

Wie versteuert man binäre optionen

Finanzprodukt Binären Optionen handeln mit BDSwiss

Für viele Kunden stellt sich die Frage, wie versteuert man binäre Optionen beziehungsweise wie werden die Erträge aus Geschäften mit binären Optionen versteuert. Bei dem Handel mit binären Optionen handelt es sich um kein Glücksspiel, sondern um ein Finanzprodukt. Binäre Optionen sind Termingeschäfte und werden mit 26,4 Prozent Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag abgehandelt. Dies wird seit einigen Jahren vom deutschen Fiskus erhoben.

Absicht der regelmäßigen Gewinnerzielung

Dass binären Optionen nicht als Glücksspiel angesehen werden, ist so zu erklären, dass der Trader in der Regel das Vorhaben hat, regelmäßig Gewinne zu erzielen. Diese Regelmäßigkeit ist keine Eigenschaft eines Glücksspiels.

Binäre Optionen sind den klassischen Optionen sehr ähnlich Diese Gewinne werden versteuert. Beinahe alle binäre Optionen Broker sitzen im Ausland und eine sofortige Abführung der Steuer nach einem erzielten Gewinn muss nicht umgehend erfolgen. Dies ist nur bei Banken und Brokern im Inland sofort fällig, falls ein Freistellungsauftrag vorliegt. Beispielsweise nach Zinsgutschriften oder Kursgewinnen wird die Abgeltungssteuer automatisch abgeführt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.